home
DIN EN ISO 10993-4 testing
the system :
circular precision cutter
accurate loop closure
random access to the loops
universal rotation unit
temperature controlled basin
customised solutions
contact / info download
     
 




                                            




The chandler loop system enables simulation of extracorporal blood circulation (ECC). Polymer tubes, partly filled with blood, are formed into re-closable loops and are rotated with a rotation speed between         10-30 R/min in a temperature controlled water basin, to simulate arterial flow conditions. This device offers an experimental platform for testing interactions of blood with artificial materials and surfaces, their biocompatibility or, to be precise, haemocompatibility and haemorheological effects.
ISO 10993-4 gives detailed information about the corelated testing standards.
 In Chandler-Loops wird zu Versuchszwecken eine extrakorporale Blutzirkulation (EKZ) simuliert. Dabei werden nicht ganz vollständig mit Blut gefüllte Polymerschläuche lösbar zu geschlossenen Ringen (Loops) verbunden und in einem temperierten Wasserbad um ihre Rotationsachse gedreht. Typischerweise geschieht dies mit Drehzahlen von etwa 10-30 U/min, was bei Ringdurchmessern von 10-20 cm einer natürlichen Strömungsgeschwindigkeit in der Blutbahn entspricht. Untersucht werden damit hämorheologische Effekte und Wechselwirkungen des Blutes mit künstlichen Materialien oder Beschichtungen, also deren Biokompatibilität bzw. deren Hämokompatibilität.
Die entsprechenden Teststandards werden in ISO 10993-4 näher beschrieben.

chandler loop system in process

The system, described on the following pages, enables testing and research with the chandler-loop in a very efficient way. The components are designed to simplify experimental procedures, to minimise sources of measuring error and to deliver reproducible results. 
                                      
 Das hier vorgestellte System
ermöglicht es auf einfache Weise, Test- und Versuchsaufbauten mit Chandler-Loops zu realisieren. Die einzelnen Bestandteile sind so ausgelegt, dass der Versuchsablauf vereinfacht und die Fehlerquellen minimiert werden, um sichere und reproduzierbare Ergebnisse zu liefern.